Aufrufe
vor 1 Jahr

VerbandsNachrichten 2 I 2017

  • Text
  • Steuerberater
  • Koeln
  • Verbandsnachrichten
VerbandsNachrichten 2 I 2017

VerbandsNachrichten 2/2017 I Aus dem Verbandsleben Die neuen Info-Newsletter Verfasser: Diplom-Finanzwirt Michael Seifert, Steuerberater, Troisdorf, www.steuergeld.de Aus der Gesetzgebung Aus der Finanzverwaltung • Lohnsteuerliche Aspekte des Steuerumgehungsbekämpfungsgesetzes • Auszubildende und Reisekostenrecht Aus der Rechtsprechung Abkürzungsverzeichnis • Arbeitslohn von dritter Seite Lohnsteuer-Info 05/2017 • Doppelte Haushaltsführung: Neues zur 1.000 EUR- Grenze bei Einrichtungsgegenständen Verfasser: Diplom-Finanzwirt Michael Seifert, Steuerberater, Troisdorf, www.steuergeld.de Aus der Gesetzgebung AUS DER GESETZGEBUNG Lohnsteuerliche Aspekte des Steuerumgehungsbekämpfungsgesetzes Aus der Rechtsprechung Abkürzungsverzeichnis Der Bundestag hat am 27. • April 2017 das Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und anlage zur Änderung weiterer steuerwechsel von III / V zu IV / IV. 3 Der andere Ehegatte wird • Steuerfolgen bei Betrieb und Verkauf einer Einführung Photovoltaik- eines einseitigen Antrags auf Steuerklassenlicher Vorschriften (sog. Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz) dann in die Steuerklasse IV eingereiht. unter Berücksichtigung der Beschlussempfehlungen und des Berichts des Finanzausschusses 1 verabschiedet. Hierin befinden AUS DER GESETZGEBUNG sich auch folgende lohnsteuerrelevanten Gesetzesänderungen: Einkommensteuer-Info 05/2017 • Zweites Bürokratieentlastungsgesetz: Bundesrat stimmt zu • Verlust aus dem Betrieb einer Photovoltaikanlage trotz negativer Gewinnprognose anzuerkennen • Mit Wirkung ab 2018 dürfen Arbeitgeber entsprechend der bisherigen Verwaltungsregelung bei kurzfristig beschäftigten Arbeitnehmern mit der Steuerklasse VI einen sog. • Änderung der bisherigen Gesetzesregelung zur automatisierten Einreihung in Zweites Steuerklassen Bürokratieentlastungsgesetz: bei Eheschließung Bundesrat stimmt zu permanenten Lohnsteuer-Jahresausgleich durchführen. 4 (neu: IV / IV statt III / - bzw. III / V). Damit wird die im EL- • Gesetzliche Festschreibung, dass das zweijährige Faktorverfahren ab dem VZ 2019 zur Anwendung kommt. Bislang StAM-Verfahren seit 2012 Gesetzgebungsverfahren geltende Übergangsregelung als Dauerregelung über den Jahreswechsel 2017/2018 hinaus war der Verfahrensstart von einem BMF-Startschreiben fortgeführt. 2 Eine automatische Der Bundesrat Einreihung hat seiner die Steuerklassenkombination III dem / - bzw. vom III / Bundestag V, die eigentlich beschlossenen ab 2018 Zweiten Bürokratieentschreibung nach § 6 Absatz 2 EStG in Anspruch genommen 957. Sitzung abhängig. am 12. Mai 2017 • Für geringwertige Wirtschaftsgüter, für die die Sofortab- gesetzlich vorgesehen lastungsgesetz war, wird damit zugestimmt. nicht vollzogen. Eine Verkündung im BGBl wird werden kann, sind steuerliche Aufzeichnungspflichten im in Kürze erfolgen. Anlageverzeichnis zu beachten, sofern deren Anschaffungsoder Herstellungskosten eine bestimmte Grenze überschreitet. 4 Bislang hat eine Aufführung im Anlageverzeichnis zu Änderungen im Überblick: • Anhebung der Grenze für Kleinbetragsrechnungen AUS DER RECHTSPRECHUNG 1 von erfolgen, sofern der Wert des jeweiligen Wirtschaftsgutes 150 € auf 250 €. Diese Änderung gilt rückwirkend ab dem 150 € übersteigt. Diese Grenze wird für Investitionen ab 1. Januar 2017. 2018 auf 250 € angehoben. Damit tritt für die Unternehmen Arbeitslohn von dritter • Anhebung Seiteder durchschnittlichen Tageslohngrenze für eine eine Entlastung ein, weil solche Wirtschaftsgüter ohne den Pauschalierung der Lohnsteuer mit 25 % bei kurzfristig beschäftigten Arbeitnehmern von bislang 68 € auf nunmehr gabe geltend gemacht werden können. Umweg über das Anlageverzeichnis sofort als Betriebsaus- Durch die aktuelle Rechtsprechung ergibt sich eine neue Entwicklung beim sog. Arbeitslohn darstellen. Dagegen liegt kein Arbeitslohn vor, wenn die Zuwendungen 72 €. von 2 Diese dritter Rechtsänderung Seite. gilt rückwirkend ab wegen dem anderer 1. Rechtsbeziehungen oder sonstiger, Zuwendungen eines Dritten Januar können 2017 danach und ist eine Arbeitslohn Folgewirkung nicht aus auf der dem Anhebung Dienstverhältnis Diese beruhender Anhebung von Beziehungen 150 € auf 250 zwischen Arbeitnehmer und von Arbeitgeber Sammelposten. gewährt 5 werden. Ent- € gilt auch für die Bildung auslösen, wenn diese ein Entgelt des Mindestlohns. „für“ eine Arbeitsleistung • Anhebung der Grenze zur Abgabe von Lohnsteuer-Anmeldungen für Vierteljahresanmeldungen von 4.000 € auf 5.000 € - rückwirkend ab dem 1. Januar 2017. 3 ¹ BT-Drs. 18/12127 v. 26.04.2017 2 siehe auch Lohnsteuer-Info April 2017 3 § 38b Abs. 3 Satz 2 und 3 EStG n.F. 4 Praxishinweis siehe auch Lohnsteuer-Info April 2017 und § 39b Abs. 2 Satz 13 bis 16 EStG n.F. In einem weiteren Gesetz ist die Anhebung der Grenze für das Vorliegen von geringwertigen Wirtschaftsgütern von bislang 410 € auf 800 € vorgesehen. Dies soll für Investitionen ab 2018 gelten. Der Bundestag hat diese Änderung durch das am 27. April 2017 verabschiedete Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken 6 im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen verabschiedet. Die notwendige Zustimmung des Bundesrates bleibt abzuwarten. Für Steuerberater und Mitarbeiter bietet der Steuerberater-Verband e.V. Köln einen neuen Service: Die Newsletter „Lohnsteuer-Info“ und „Einkommensteuer-Info“, die jeweils monatlich exklusiv für Mitglieder und deren Mitarbeiter erscheinen. Das Lohnsteuerrecht und das Einkommensteuerrecht sind kompliziert und detailliert. Fortdauernd sind Änderungen aus der Gesetzgebung, der Finanzverwaltung und der Rechtsprechung zu beachten. Hier helfen die neuen kostenlosen Newsletter, die Sie monatlich mit wichtigen Informationen versorgen und Sie somit auf dem aktuellen Stand halten. Melden Sie sich direkt online an und profitieren Sie regelmäßig von aktuellem Fachwissen. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand. Hinweis Melden Sie sich einfach über die Website an: www.stbverband-koeln.de , dort „Service“/„Info-Newsletter“. Hier finden Sie auch ein Probeexemplar der neuen Info-Newsletter. ¹ siehe § 33 UStDV 2 siehe § 40a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 EStG 3 siehe § 41a Abs. 2 EStG 4 siehe § 6 Abs. 2 Satz 4 EStG 5 siehe § 6 Abs. 2a Satz 1 EStG 6 BT-Drs. 18/12128 v. 26.04.2017 Wirtschaftliche Vorteile des Verbandes Die zahlreichen Rahmenverträge, die der Kölner Steuerberater-Verband, aber auch der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV), mit unterschiedlichen Kooperationspartnern abgeschlossen haben, bieten Verbandsmitgliedern konkrete wirtschaftliche Vorteile. Sie verschaffen den Mitgliedern teilweise bis zu 50 % Rabatt bei vielen Dienstleistungen und Angeboten für das tägliche Berufs- und Privatleben. Exemplarisch genannt werden können die bereits lange bestehenden Rahmenverträge mit der DKV und mit HDI, mit dem Verbandsmitglieder eine durchschnittliche Ersparnis in Höhe von 287,00 € generieren können. Außerdem bietet der Rahmenvertrag mit der Mercedes-Benz Niederlassung Köln mindestens 10 % Rabatt und weitere wertvolle Vorteile bei Marketingaktionen und bei Servicedienstleistungen. Die Inanspruchnahme bereits eines Rahmenvertrages kann also den jährlichen Mitgliedsbeitrag leicht mehr als aufwiegen. Nachfolgend finden Sie eine Liste aller Rahmenverträge, die der Kölner Verband zusammen mit dem DStV anbietet. Außerdem übersenden wir anliegend zu dieser Ausgabe die „Tarife 2017“ des DStV, der Sie weitere Details zu den Verträgen des DStV entnehmen können. Weitere Informationen sowie Zugangsdaten erhalten Sie über www.stbverband-koeln.de , interner Mitgliedsbereich. Außerdem steht Ihnen in der Geschäftsstelle des Verbandes Frau Ramona Schmitz unter der Telefonnummer 02203 993097 bei Fragen zur Verfügung. 10

Aus dem Verbandsleben I VerbandsNachrichten 2/2017 Fortbildung online 11

Publikationen

Seminar- und Veranstaltungsübersicht 02 I 2020
Steuerberaterlehrgang 2020
Steuerfachwirtprüfung - Vorbereitungslehrgang auf die Qualifikationsprüfung
Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Steuerfachangestellten