Aufrufe
vor 3 Monaten

Verbandsnachrichten 4 I 2019

Verbandsnachrichten 4 I 2019

VerbandsNachrichten

VerbandsNachrichten 4/2019 I Aus dem Verbandsleben Steuerberater/innen aus verschiedenen Ländern interviewt. Das Ergebnis der Befragung zeigt, dass rund ein Drittel der Kanzleien eine Erweiterung des Angebotes plant. Die Studie unterteilt die Beratungsleistungen in zwei Kategorien – in solche, die in direkter Verbindung mit den klassischen Tätigkeiten stehen und in eine zweite Kategorie zusätzlicher Angebote, die in das Gebiet der Unternehmensberatung und darüber hinaus reichen. Smart sein. Jetzt wechseln! Besuchen Sie uns auf der Steuerberater-Expo am 30.01.2020 in Köln. Konkurrenzfähig bleiben in einem disruptiven Markt In der ersten Kategorie dominieren Beratungsangebote wie „Auswertungen, Reports und Dashboards“, „Steuerplanung und -gestaltung“ und „Beratung bei Gesetzesänderungen“, die jeweils von einer Mehrheit der deutschen Kanzleien bereits angeboten werden. Hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung zeigt die Studie, dass viele Kanzleien, insbesondere bei „Finanzplanung und Vermögensmanagement“, bei „proaktiven Hinweisen zur Geschäftsentwicklung“ sowie bei der „Kundenanalyse“ den Ausbau ihres Angebots planen. In der Kategorie der zusätzlichen Beratungsleistungen ist bei den befragten deutschen Kanzleien die „Gründer- und Start-up-Beratung“ stark verbreitet und wird von über 60 % bereits angeboten. Eine Dienstleistung, die bisher von 20 % der befragten Kanzleien angeboten wird, ist die „strategische Beratung“. Künftig wollen über 10 % der Kanzleien ihr Leistungsportfolio in puncto „virtuelles Finanzmanagement“ ausbauen, das bisher in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern noch wenig angeboten wird. Cloud-Nutzer sind im Vorteil Bei den Beratungstätigkeiten kommt es wesentlich auf die unterstützende Software an. Dabei bieten Cloud-Lösungen den besonderen Vorteil, dass die Kanzleien über stets aktuelle Geschäftsdaten der Mandanten verfügen und daher in ihren Analysen, Auswertungen und Prognosen einen zusätzlichen Mehrwert bieten können. Aus den im Rahmen der Studie geführten Interviews hat sich ergeben, dass Kanzleien, die Cloud-basierte Lösungen nutzen, signifikant höhere Umsatzsteigerungen von über 10 % erzielen. Testen Sie, ob auch Sie ■ 50 % Ihrer Kanzleisoftwarekosten einsparen und ■ durch schnellere Arbeitsprozesse die Produktivität deutlich steigern können Innovativ. Produktiv. Sicher. 22 Das Whitepaper zeigt konkrete Schritte auf, wie Kanzleien ihre Beratungstätigkeit ausbauen können, wie Preise für Beratungsangebote definiert werden, welche Marketingmaßnahmen ergriffen werden können und wie man die internetaffinen Generationen „Y“ und „Z“ als Mandanten anspricht und als Mitarbeiter/innen gewinnt. Das Whitepaper “Steuerberatung neu erfinden – ganzheitliche Beratung als Wachstumstreiber” steht auf https://steuerberater. addison.de/philosophie/whitepaper-steuerberatung/ zum Download bereit. Tel.: 07141 914-0 Fax: 07141 914-92 E-Mail: addison@wolterskluwer.com www.steuerberater.addison.de So läuft`s richtig gut: Die ADDISON-Kanzleilösung ist das Komplettpaket aus einer Hand, das ungeahnte Potenziale in Ihrer Kanzlei weckt: für mehr Produktivität und mehr Profitabilität. Scannen Sie den QR-Code und sehen Sie selbst!

Aus dem Verbandsleben I VerbandsNachrichten 4/2019 Kölner Abend mit Rahmenprogramm Von Antonie Schweitzer Präsident Elster begrüßt zum Kölner Abend Am Vorabend des Deutschen Steuerberatertages findet stets zunächst der Eröffnungsempfang des DStV statt (hierzu unten S. 32), an welchen sich der Kölner Abend anschließt. Der Tradition gewordene „Kölner Abend mit mit landsmannschaftlichem Anklang“ fand in diesem Jahr in der Gendarmerie am Gendarmenmarkt stattfand. Dort begrüßte Präsident StB/WP Harald Elster die aus unserem Verbandsbereich angereisten Mitglieder sowie zahlreiche Ehrengäste, die das entspannte Treffen im kollegialen Kreis mit regionalen Spezialitäten als hochkarätige Netzwerkveranstaltung schätzen. Diese Gelegenheit nutzten auch die Mitglieder des Steuerberaterverbandes Sachsen, die mit ihrem Präsidenten, StB Dr. Andreas Zönnchen, erschienen waren. Der Steuerberaterverband Sachsen ist dem Kölner Verband aus historischen Gründen besonders verbunden. Bei regionalen Spezialitäten führte der frühere langjährige Hauptgeschäftsführer des Steuerberater-Verbandes Köln, RA Manfred Hofstede, wie immer in den unterhaltsamen Teil des Abends ein. Der bekannte Kabarettist Karsten Kaie forderte mit seinem Vortrag die Aufmerksamkeit des Publikums und strapazierte dessen Lachmuskeln. Manfred Hofstede stellte den Kabarettisten Karsten Kaie vor Blick in den zum Kölner Abend voll besetzten Saal der Gendarmerie 23

Publikationen

Seminar- und Veranstaltungsübersicht 02 I 2020
Steuerberaterlehrgang 2020
Steuerfachwirtprüfung - Vorbereitungslehrgang auf die Qualifikationsprüfung
Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Steuerfachangestellten