Aufrufe
vor 2 Jahren

Geschäftsbericht 2018 I 2019

Geschäftsbericht 2018 I 2019

Geschäftsbericht 2018/2019 I Steuerberater-Verband e.V. Köln I Verbandsaktivitäten VERBANDSAKTIVITÄTEN Verbandstag am 13. November 2018 Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht Steuerberater-Verband e.V. Köln Präsident Harald Elster begrüßte etwa 200 Gäste zum diesjährigen Verbandstag. Auf der Agenda standen aktuelle berufsständische Themen, aber auch politische und wirtschaftliche Entwicklungen. Im Fokus der Ansprache des Präsidenten befanden sich die Angriffe der EU-Kommission auf den Berufsstand. Diese sind fundamentaler Natur. „Die EU rüttelt an den Grundfesten unseres Berufsstandes. Es geht um unsere Zukunft“, betonte Elster. Insbesondere das von der EU gegen Deutschland eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren wegen der Regelungen in §§ 3 und 4 des Steuerberatungsgesetzes bereite ihm große Sorgen. Positiv äußerte sich der Präsident über die Entwicklung des Verbandes, der aktuell etwa 3.400 Mitglieder hat und seine Position als berufsständische Institution für Ausund Fortbildung kontinuierlich ausbauen konnte. Grußwort Benno Scharpenberg, Präsident des Finanzgerichts (FG) Köln Der Präsident des Finanzgerichts Köln sprach sich in seinem Grußwort gegen die Gründung eines Europäischen Finanzhofes aus, für den der Präsident des Bundesfinanzhofs, Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff, kürzlich in einem Zeitungsinterview plädiert hatte. Die Zusammenarbeit mit dem Europäischen Gerichtshof funktioniere aus Sicht des FG Köln sehr gut, betonte Scharpenberg. Grußwort Prof. Dr. Werner Görg, Präsident der Industrieund Handelskammer (IHK) Köln Der IHK-Präsident bedauerte in seiner Ansprache, dass die Anzahl der Fälle, die vor der Finanzgerichtsbarkeit geklärt werden, rückläufig sind. Ein Missverhältnis stellten insbesondere die „Erstattungszinsen von Vater Staat und die Säumniszinsen“ dar, die von Steuerpflichtigen gezahlt werden müssen. Grußwort StB/vBP Dipl-Kfm. Peter vom Stein, Vizepräsident der Steuerberaterkammer (StBK) Köln Der Vizepräsident der StBK Köln ging in seinem Grußwort auf die gute Zusammenarbeit von Verband und Kammer im Bereich der Aus- und Fortbildung ein. Der Steuerberater-Verband Köln habe mit seiner Akademie einen beachtlichen Anteil am Erfolg der Kandidaten. Fachangestellte, Fachwirte, Fachassistenten und junge Kollegen können davon profitieren, denn eine gute Vorbereitung auf die Prüfungen sei unerlässlich. „Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zur Fortbildung!“, forderte er die Anwesenden auf. „Sie sichern damit einen hohen Wissensstand in Ihrer Kanzlei.“ 12

Verbandsaktivitäten I Steuerberater-Verband e.V. Köln I Geschäftsbericht 2018/2019 Fachvortrag WP/StB Prof. Dr. Ulrich Prinz „Neue Entwicklungen im Bilanzsteuerrecht“ waren das Thema eines hochkarätigen Fachvortrags des renommierten Wirtschaftsprüfers, Steuerberaters und Autors, Prof. Dr. Ulrich Prinz. Detailliert und mit zahlreichen Beispielen veranschaulichte er den Aspekt „Steuerlicher Wahlrechtsvorbehalt mit Gestaltungspotential“. Die „Übersicht zur neuen Wahlrechtsstruktur ab 01.01.2018“ und „Erläuterungen zur neuen handelsbilanziellen Handhabung“ rundeten diesen Vortragspunkt ab, bevor er auf „Fiskalgestützte Sonderregelungen trotz Maßgeblichkeit“ einging. Festvortrag Reinhard Grindel, Präsident des DFB – Deutscher Fußball-Bund e. V. Den mit Spannung erwarteten Festvortrag hielt Reinhard Grindel, seinerzeit Präsident des DFB, Deutscher Fußball-Bund e. V., über „Die gesellschaftliche Bedeutung des Fußballs“. Der Festredner ging eingangs auf aktuelle Entwicklungen ein. Im Jahr 2016 hätten so viele junge Menschen mit dem Fußball angefangen wie noch nie zuvor. Die Rahmenbedingungen seien allerdings durch die wachsende Anzahl der Ganztagsschulen schwieriger geworden. Der Fußball brauche auch qualifizierte Trainer, betonte der DFB-Präsident, und ohne gute Arbeit an der Basis, auch durch ehrenamtlich Tätige, gebe es keine Spitzenleistung. „Unser Erfolg ist nicht denkbar ohne die vielen Trainer von Vorpommern bis zum Ammersee.“ Die Begeisterung der Jugendlichen könne nur durch motivierte und engagierte Trainer geweckt werden. Der DFB-Präsident betonte weiter die Wichtigkeit der Werte Freiheit, Respekt und Menschlichkeit für den Sport und seine integrative Wirkung. „Fußball ist das letzte Lagerfeuer, das das Volk versammelt“, so die These des DFB-Präsidenten. Volksparteien, Kirchen, Gewerkschaften und auch TV-Sendungen hingegen verlören an Bedeutung. „Gewalt oder Gewaltauslöser haben in unseren Stadien nichts zu suchen; auch ihnen müssen wir die rote Karte zeigen“, betonte der DFB-Präsident abschließend und fügte hinzu, das Problem in den Stadien sei nur gemeinsam zu lösen. Steuerberater-Verband e.V. Köln Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht 13

Publikationen