Aufrufe
vor 5 Monaten

Geschäftsbericht 2020 I 2021

Geschäftsbericht 2020 I 2021

Geschäftsbericht 2020 I 2021 // Mitgliederbewegung Berufs- und Steuerpolitische Entwicklungen // Mitgliederbewegung Verbandsaktivitäten Mitgliederbewegung / Mitgliederbewegung in der Corona-Pandemie Fortbildungsprogramm Die Gremien des Verbandes Mitarbeit in anderen Organisationen Die Bezirke des Verbandes Aus der Verbandsarbeit Deutscher Steuerberaterverband Ausblick Wie schon im vorangegangenen Berichtszeitraum musste auch aktuell ein leichter Rückgang bei den Mitgliederzahlen festgestellt werden. Am 30.06.2020 waren insgesamt 3.384 Mitglieder zu verzeichnen, am 30.06.2021 gehörten dem Verband 3.366 Mitglieder an. Damit bildet sich ab, dass aufgrund der Corona-Pandemie und den eingeschränkten Veranstaltungstätigkeiten auch die Mitgliederwerbung nicht wie üblich durchgeführt werden konnte. Dagegen blieb die Zahl der Kündigungen mit insgesamt 104 auf einem üblichen Niveau. Dennoch darf insgesamt als Erfolg gewertet werden, dass der Rückgang des Mitgliederbestandes in diesem überschaubaren Rahmen bleibt. Mitgliederbewegung 2020/2021 Mitgliederstand am 01.01.2020 3.154 Neuzugänge 2020 117 3.271 Kündigungen 85 Tod 17 Nachträgliche Kündigungen 14 Kündigungen zum früheren Zeitpunkt 5 Umschreibungen (auf AO oder auf Gesellschaften) 17 Sonderkündigungen ./. Ausschlüsse 2 140 Mitgliederstand am 31.12.2020 3.131 Außerordentliche Mitglieder 242 3.373 Mitgliederstand am 30.06.2021 3.129 Außerordentliche Mitglieder 237 Gesamtmitgliederstand 3.366 12

Geschäftsbericht 2020 I 2021 // Mitgliederbewegung Mitgliedergewinnung weiterhin schwierig Der Rahmen für die Gewinnung neuer Mitglieder bleibt eine respektable Herausforderung. Nach wie vor stehen dem Verband keine Adressdaten von Neuzugelassenen oder in den Verbandsbezirk neu hinzugezogenen Steuerberaterinnen und Steuerberatern zur Verfügung. Diese können nur durch eigene Recherchen gewonnen werden, zahlreiche Berufskolleginnen und –kollegen bleiben damit unerfasst und können nicht von den Vorteilen einer Verbandsmitgliedschaft überzeugt werden. Die Nichtmitgliederwerbung erfolgt nach wie vor mit abgestimmten Werbekampagnen und besonderen Vorteilen bei Ersteintritt als Mitglied. Herausfordernde Altersstruktur Die Zahl der Kündigungen ist im Wesentlichen konstant, hier macht sich weiterhin das Durchschnittsalter der Mitglieder bemerkbar, die mit Beendigung der eigenen Berufstätigkeit kündigen oder schlichtweg versterben. Eine Kündigung aufgrund Unzufriedenheit mit den Leistungen des Verbandes kommt nach wie vor so gut wie nicht vor, was auf die konsequente Anwendung von Qualitätssicherungsmaßnahmen seit deren Einführung Jahr 2010 zurückzuführen ist. Die Altersstruktur in der Mitgliedschaft bleibt auch im Berichtszeitraum relativ konstant, verschiebt sich allerdings prozentual leicht hin zu den älteren Mitgliedern, deren Anteil etwas gestiegen ist, während der Anteil der mittelalten und jüngeren Mitglieder (31 – 40) leicht gesunken ist. Damit bildet sich auch weiterhin das frühe Gründungsjahr des Verbandes deutlich ab. Erfreulich ist, dass der Anteil der Mitglieder unter 31 Jahren angestiegen ist, hier konnten 46 Kolleginnen und Kollegen registriert werden. 51 – 60 906 30,7 % 41 – 50 597 20,2 % 31 – 40 360 12,2 % Mitglieder gesamt 2.952 61 – 65 379 12,9 % 66 – 70 300 10,2 % 71 – 80 304 10,3 % unter 31 46 1,5 % über 80 60 2,0 % Ordentliche Mitglieder - ohne Gesellschaften (177) und ohne außerordentliche Mitglieder (237) 13

Publikationen